Casino-Stories.com

Erlebnisse aus Casinos und Spielbanken

Baccara

\r\n

Viele haben den Begriff Baccara vielleicht schon einmal in einem Film gehört, wenn es in einem Casino gespielt wird oder irgendwo darüber gelesen und wissen, dass es sich dabei um ein Glücksspiel handelt. Vielleicht weiß man noch das Baccara ein Kartenspiel ist, doch was die Regeln oder den Spielablauf angeht, darüber wissen meist nur Menschen Bescheid, welche regelmäßig in die Spielbank gehen. Neben Poker und Black Jack gehört Baccara zu den beliebtesten Kartenspielen, die von einer Spielbank angeboten werden.

Baccara, im englischsprachigen Raum auch oft als Baccarat bezeichnet, ist ein Kartenspiel, welches mit 312 Karten, das heißt 6 Pakete mit jeweils 52 Spielkarten pro Kartenspiel, gespielt wird. Diese Karten befindend sich während des Spieles auf dem Kartenschlitten. Um bei Baccara zu gewinnen, muss man mit zwei oder drei Karten entweder 9 Punkte erreichen oder zumindest näher an 9 Punkten sein wie der Gegner. Dabei zählen die Karten wie folgt: Asse zählen 1 Punkt, die Karten 2 bis 9 zählen den Wert, der aufgedruckt ist und die 10 sowie alle Bildkarten 0 Punkte.

Neben einer Reihe von Variationen werden in einer Spielbank häufig die Spielarten Baccara chemin de fer sowie Baccara banque angeboten. Wobei es von Casino zu Casino unterschiedlich ist, welche der Spielarten gespielt werden können. Der Unterschied bei diesen beiden Spielweisen liegt darin, dass bei Baccara chemin de fer der Kartenschlitten nach jeder Runde an den nächsten Mitspieler weitergegeben wird. Bei Baccara banque hingegen spielt ein Spieler, der auch den Kartenschlitten hält, gegen zwei Spieler gleichzeitig.

Bei Baccara chemin de fer bekommt der Spieler der Rechts neben dem Croupier des Casino sitzt als Erster den Schlitten mit den Spielkarten und gibt an den Croupier seinen Einsatz. Nun setzen die restlichen Mitspieler ebenfalls Ihre Einsätze. Der Spieler, welcher die Spielbank darstellt, teilt nun die Spielkarten aus, wobei der Spieler mit dem höchsten Einsatz als Erster eine Karte erhält, danach der Bankhalter. Nachdem die Spielkarten ausgeteilt wurden, gibt es beim Baccara Ziehungsregeln, die sich unterscheiden, ob man Bankhalter ist oder nicht. Ist ein anderer Spieler Bankhalter, dann sehen die Ziehungsregeln so aus: Bei 0 bis 4 Punkten bittet man um eine weitere Karte, mit 5 Punkten kann man noch einmal ziehen will oder nicht, bei 6 oder 7 Punkten zieht man keine weitere Karte, bei 8 und 9 Punkten deckt man die Karten sofort auf.

Die Regeln für den Bankhalter sehen, vereinfacht, so aus, das er bei 0 bis 4 Punkten eine Spielkarte zieht, bei 5 oder 6 Punkte nur dann eine Spielkarte von Kartenspiel nimmt, wenn er dem Gegenspieler einschätzt, ob er die gleiche Punktzahl hat oder eine höhere. Bei 7 Punkten nimmt der Bankhalter keine weitere Spielkarten vom Kartenspiel. Nachdem diese Runde vorbei ist, werden die Spielkarten offen gelegt, wobei der Spieler gewinnt, welcher näher an den 9 Punkten ist. Haben beide Spieler den gleichen Punktestand, dann ist das Spiel ungültig.

Beim Baccara gibt es keinen Höchsteinsatz jedoch kann von der Spielbank ein Mindesteinsatz gefordert werden. Dieser richtet sich nach den Hausregeln des Casino und ist deshalb unterschiedlich.

Generic 160x600